neodisher neomoscan

Stellungnahmen des IHO

10. April 2015
Stellungnahmen des IHO (Industrieverband Hygiene und Oberflächenschutz) zu Rückständen von Quaternären Ammoniumverbindungen(QAV) auf Lebensmitteln.

Neue Rückstandshöchstwerte für Quaternäre Ammoniumverbindungen (QAV) auf Lebensmitteln

[30.7.12] Auf Basis von wissenschaftlichen Bewertungen wurde auf europäischer Ebene neue Rückstandshöchstwerte für QAVs festgelegt. Danach ist die Anwendung von Desinfektionsmitteln auf Oberflächen als unbedenklich anzusehen.

Mehr Details finden Sie in der Stellungnahme auf der IHO-Website

Rückstände von Quaternäre Ammoniumverbindungen (QAV) auf Lebensmitteln

[29.06.2012] Seit April dieses Jahres erreichen unsere Firmen wiederholt Anfragen aus Betrieben der Lebensmittelwirtschaft, in denen nach quartären Ammoniumverbindungen (QAV), kationischen Tensiden oder aber auch recht konkret nach Didecylmethylammoniumchlorid (DDAC) bzw. Benzalkoniumchlorid (BAC) in Reinigungs- und Desinfektionsmitteln gefragt wird. In unserer Stellungnahme behandeln wir dieses Thema und verweisen insbesondere darauf, zwischen Nacherntebehandlung und Flächendesinfektion zu unterscheiden. Es macht einen sehr großen Unterschied, ob QAV-haltige Wirkstoffe vorsätzlich und direkt auf die Lebensmittel verbracht werden oder, ob diese Wirkstoffe zur Desinfektion von harten Oberflächen mit abschließender Trinkwassernachspülung verwendet werden. Diese ist wichtig und unbedingt erforderlich. Die korrekte Anwendung von nachweislich wirksamen Desinfektionsmitteln auf Basis von QAV ist nach wie vor ein sicherer und etablierter Beitrag zur guten Betriebshygiene, stellt keine Gefahr für die menschliche Ernährung dar und erzielt aktiven Verbraucherschutz, indem die Übertragung von Krankheitserregern in Lebensmittel effektiv unterbunden wird.

Mehr Details finden Sie in der Stellungnahme auf der IHO-Website